Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten

2003: Besuch der Gemeinde Puck

Zwischenzeitlich hat vom 27.06. bis 30.06.2003 auf Einladung des dortigen Bürgermeisters Tadeusz Puszkarczuk eine Besuchsreise nach Puck stattgefunden, an der der SG-Bgm Scharbatke, der 1. stellv. SG-Bgm Hellwege, der 2. stellv. SG-Bgm Baumgarten sowie Herr Kreowski als allgemeiner Vertreter des SG-Bürgermeisters teilgenommen haben.

Bürgermeister Puszkarczuk zeigte sich sehr erfreut, dass wir seiner Einladung gefolgt seien und würde es sehr begrüßen, wenn es zu einer Partnerschaft kommen würde. Der Gemeinderat von Puck habe sich aufgrund der Aussagen der beiden Vertreter der Gemeindeverwaltung Puck, die Oldendorf im August 2002 kurz besucht hatten, jedenfalls für eine Partnerschaft ausgesprochen. Bürgermeister Puszkarczuk brachte zum Ausdruck, dass er in den Reiseteilnehmern aus Oldendorf sehr nette deutsche Freunde kennengelernt habe. Er stellte eine große Gemeinsamkeit der Charaktere der Oldendorfer und der Kaschuben fest. Die Bürger von Puck wären wie die Oldendorfer ehrgeizig, ehrlich, kritisch und innovativ.
Im Übrigen stellte er auf beiden Seiten große Freundlichkeit und Menschlichkeit fest.
(Anmerkung: Die Kaschuben sind ein uralter slawischer Volksstamm, der von jeher in dieser Region im Nordosten Pommerns und in Pomerellen (Kaschubai) ansässig war und sich im Laufe der wechselvollen Geschichte immer eine gewisse Eigenständigkeit hinsichtlich Sprache und Sitten bewahrt hat.) 
           
Der SG-Bürgermeister Scharbatke machte deutlich, dass wir von der Gastfreundschaft sehr beeindruckt seien und es nicht bereut hätten, nach Puck gefahren zu sein und würden uns über einen Gegenbesuch sehr freuen. Wir stünden  ganz am Anfang einer möglichen Partnerschaft zwischen Puck und Oldendorf. Weitere Begegnungen zwischen Bürgern beider Gemeinden seien erforderlich, um zueinander zu finden und Kontakte zu festigen. Beziehungen würden erst durch solche Kontakte zwischen Bürgerinnen und Bürgern mit Leben erfüllt. Allein Besuche der Bürgermeister und Vertreter des Rates machten noch keine Partnerschaft aus. Schüler- und Jugendaustausch, Begegnungen auf der Ebene von Sportvereinen und Feuerwehr, Informationsaustausch zwischen landwirtschaftlichen Betrieben, mittelständischen Unternehmen und Handwerksbetrieben und vieles andere mehr seien erforderlich. Wir würden unsere polnischen Freunde auch in der EU begrüßen und könnten ihnen - soweit es in unserer Macht sei - mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vielleicht könnten wir, die Menschen aus Puck und Oldendorf, als Motor für die große Außen- und Weltpolitik dienen. Denn auf kleinster Ebene, von Bürger zu Bürger, sei manches eher möglich als auf großem politischen Parkett. SG-Bürgermeister Scharbatke stellte heraus, dass die Region um Puck mit ihrer einmaligen Lage an der Ostsee-Bucht ein reizvolles Urlaubsziel vieler Oldendorfer werden könnte.
Auch der 1. stellv. SG-Bürgermeister Hellwege äußerte gegenüber Bürgermeister Puszkarczuk, dass wir uns auf jeden Fall wiedersehen würden.

Noch einige Daten über die Gemeinde Puck im Vergleich zu unserer Samtgemeinde:

 

 Puck

 Oldendorf

 Einwohner:

rd. 20.300

rd. 7.700 

 Einwohnerdichte - Einw. pro km² -:

rd. 83,3 

rd. 72,3 

 Gesamtfläche des Gemeindegebietes - km² -:

243,29 

106,44 

 davon - landwirtschaftl. Nutzfläche - km² -:

139,10 

89,90 

           - Wald - km² -:

72,74 

5,34 

           - Küstenlinie - km -:

14,0 

0,0